Energie NewsNews

E-Carsharing in Vöcklabruck und Ungenach

Veröffentlicht

Am 19. September wurde die E-Carsharing Initiative eVAmobil (Elektromobil Vöckla-Ager) bei der REVA Halle Vöcklabruck vorgestellt. Ungenach war die erste Gemeinde in der Region, in der ein E-Carsharing Projekt etabliert wurde. Nachdem in Ungenach der Kia Soul EV bereits nach 3 Wochen 1700 Kilometer erreicht hat, startet nun auch in Vöcklabruck eVAmobil mit einem Nissan Leaf EV. Das Ziel des E-Carsharing-Projektes ist, eine zusätzliche Alternative zur Anschaffung von Zweit- oder Drittautos zu bieten. Die NutzerInnen sparen enorme Kosten, sind mobil und entlasten die Umwelt durch die Nutzung von E-Autos.

In Ungenach tragen das Projekt derzeit sieben NutzerInnen und drei Sponsoren. Eine Einzelmitgliedschaft kostet 20€/Monat, für Familien 25€/Monat. Bis 120 Kilometer zahlt man pro gefahrenen Kilometer 20 Cent, darüber hinaus sind es 15 Cent. Zusätzlich werden von 06:00 – 22:00 Uhr pro gebuchter Stunde 1€ verrechnet. Vergleicht man die Tarife mit den Kosten eines Zweit- bzw. Drittautos, ist die E-Carsharing Variante wesentlich günstiger.

Weitere eVA-Stationen in der Region werden geplant, wenn es zumindest zehn regelmäßige NutzerInnen gibt. Gespräche zum weiteren Ausbau des E-Carsharings gibt es bereits mit Schwanenstadt und Timelkam.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Mag. Sabine Watzlik MSc,
KEM Vöckla-Ager www.kemva.at
Tel: 0660/7420691, info@kemva.at

Fotos: Vorstellung der eVAmobil Initiative und Eröffnung der neuen E-Ladestation bei der REVA Halle in Vöcklabruck