Energie NewsNews

Vöckla-Ager Filmwochen

Vöckla-Ager Filmwochen
von 08. – 29. November 2018

Klimawandel, Individualisierung, knapper werdende Ressourcen – vieles kommt auf uns zu oder ist bereits Realität.
Die Versuchung ist groß, die Augen gegenüber unseren globalen Herausforderungen zu verschließen und es sich in der eigenen Komfortzone gemütlich zu machen. Die Verantwortung dafür dürfen wir allerdings nicht allein unseren politischen Entscheidungsträgern überlassen, vielmehr gilt es für uns alle aktiv zu werden.

Im Rahmen unserer Filmwochen wollen wir diese Themen veranschaulichen. Die Filmreihe spannt einen Bogen über die Themen Klimawandel, Ressourceneinsatz, Ernährung und geteilte Nutzungsmöglichkeiten(Sharing Economy).
Anschließend gibt es die Möglichkeit, sich im gemütlichen Rahmen untereinander auszutauschen. Wie laden ein, sich gemeinsam mit der Zukunft zu beschäftigen und Gedanken zu spinnen, wie wir diese mitgestalten wollen. “Global denken, lokal handeln” kann dabei als Grundprinzip betrachtet werden. Denn schon im eigenen Umfeld kann bereits sehr viel bewirkt werden und jede Entscheidung – was, wo, wie gekauft oder gegessen wird – hat einen Einfluss auf die Welt.

Warten wir nicht darauf, dass sich unsere globalen Herausforderungen von selbst lösen.
Tragen wir selbst aktiv dazu bei!
                                                                                                                            P R O G R A M M :

                                                                                                            Bei allen Filmabenden ist der Eintritt gratis!

08.11.2018 / 20:00 Uhr in Puchkirchen, Trattberghalle
Film: “Leben mit der Energiewende – Der Film”

09.11. – 16.12.2018  in Vöcklabruck, OKH
Klimafit-Ausstellung des Linzer Design Collegs
im Zuge des Klima-Sticker Wettbewerbs des Landes Oberösterreich

15.11.2018 / 20:00 Uhr in Vöcklabruck, OKH
Film: “Sharing Economy: Die neue Lust am Teilen”

29.11.2018 / 20:00 Uhr in Puchkirchen, Trattberghalle
Film: “Taste The Waste”

29.11.2018 / 20:00 Uhr in Vöcklabruck, OKH
Film: “Immer noch eine unbequeme Wahrheit”
mit anschließendem Klimabuffet der Food Coop Vöcklabruck

29.11.2018 / 20:00 Uhr in Schwanenstadt, Kino
Film: “Weniger ist mehr – Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben”

Zu den Filmen:

“Immer noch eine unbequeme Wahrheit” (2017, Al Gore):
Al Gore, ehemaliger US Vizepräsident und Präsidentschaftskandidat, setzt seinen unermüdlichen Kampf gegen die globale Klimaerwärmung weiter. Er reist um die Welt, um die aktuellen, durch den Klimawandel hervorgerufenen Veränderungen zu dokumentieren, um Klimaexperten zu schulen und die internationale Klimapolitik zu beeinflussen. Anschaulich zeigt die packende Dokumentation, wie er seine Vision verfolgt und die Gefahren des Klimawandels mit Einfallsreichtum und Leidenschaft zu überwinden versucht.


“Taste The Waste” (2011, Valentin Thurn):
Warum schmeißen wir unser Essen auf den Müll? Valentin Thurn hat den Umgang mit Lebensmitteln international recherchiert und kommt zu haarsträubenden Ergebnissen. Auf der Suche nach den Ursachen und Verantwortlichen deckt er ein weltweites System auf, an dem sich alle beteiligen. “Taste The Waste” zeigt, dass ein weltweites Umdenken stattfindet und dass es Menschen gibt, die mit Ideenreichtum und Engagement diesem Irrsinn entgegen treten.


“Sharing Economy: Die neue Lust am Teilen” (2014, Jörg Daniel Hissen):
Ob Carsharing, Couchsurfing oder Kleiderflatrate die Sharing Economy boomt. Es werden Autos, Wohnungen, Kleidung, Werkzeuge und sogar Nahrungsmittel getauscht und geteilt. Denn: Tauschen ist das neue Haben und nutzen ist besser als besitzen. Das spart Geld, schont die Umwelt und macht flexibel.


“Weniger ist mehr – Die Grenzen des Wachstums und das bessere Leben” (2014, Karin de Miguel Wessendorf):
Kein Wohlstand ohne Wachstum. So lauter bisher das Credo von Wirtschaft und Politik. Ein stetiges Wirtschaftswachstum gilt als Garantie für Arbeitsplätze und für die Lebensqualität der Bevölkerung. Trotz Steigerung des Bruttoinlandproduktes ist die persönliche Lebenszufriedenheit in  den Industrieländern seit den siebziger Jahren nicht mehr gewachsen. Kann es sein, dass unsere Konsumgesellschaft das Versprechen vom Glück nicht hält? Was brauchen wir wirklich, um ein gutes Lebens zu führen?


“Leben mit der Energiewende – Der Film” (2012, Frank Farenski):
Die Fortsetzung des erfolgreichen Kinofilms “Leben mit der Energiewende”. Die neue Bundesregierung betreibt die Energiewende nur noch als politische Kosmetik, die Lobby der alten Energiewirtschaft hat sich einmal mehr durchgesetzt. Doch unabhängig von allen politischen Widerständen gestalten die BürgerInnen selber die Energiewende weiter.
Der Film versammelt beeindruckende Persönlichkeiten – spezieller Gast im Film ist EU-Energiekommissar Günther Oettinger.


Einladung zu den Vöckla-Ager Filmwochen