Neuer Krapfen-Backbereich im Freilichtmuseum Stehrerhof

Antragsteller: Heimatbund Freilichtmuseum Stehrerhof;

Status: genehmigt

Der Stehrerhof in Neukirchen an der Vöckla ist ein wichtiges österreichisches Kulturgut. Das Freilichtmuseum zeigt einen rund 400 Jahre alten Hausruckbauernhof, der den BesucherInnen einen guten Eindruck vom bäuerlichen Leben im 19. Jahrhundert vermittelt.

Der Verein „Heimatbund Freilichtmuseum Stehrerhof“ erhält das Freilichtmuseum zum größten Teil durch die Einnahmen aus Veranstaltungen und dem wöchentlichen Krapfen-Verkauf. Die Kapazitäten des Krapfen-Verkaufs sind jedoch aufgrund der strukturellen Gegebenheiten begrenzt. Angesichts der beengten Küchensituation müssen sogar vereinzelt Cateringfirmen für Veranstaltungen engagiert werden. Der Stehrerhof verfügt über viele ehrenamtliche MitarbeiterInnen und Vereinsmitglieder, die tatkräftig mitarbeiten – daher ist die Beauftragung eines Caterings vom personellen Aspekt des Heimatmuseums nicht notwendig und führt nur zu unnötigen Kosten.

Durch das LEADER-Projekt entsteht eine neue Infrastruktur.
Der Bau eines neuen Krapfen-Backbereichs in einem Nebentrakt des Gebäudes soll zu einer gesteigerten Krapfen-Produktion und folglich zu erhöhten Einnahmen führen. Dadurch wird die Deckung der laufenden Kosten einfacher. Darüber hinaus wird das Hauptgebäude nicht mehr durch die fetthaltigen Dämpfe der Krapfen-Produktion belastet. Durch diese bauliche Maßnahme kann eine möglichst authentische Erhaltung des Freilichtmuseums gewahrt werden. Somit haben auch die nächsten Generationen die Chance, im Heimatmuseum Stehrerhof eine Reise in die bäuerliche Hausruck-Vergangenheit zu machen.