Radfahrkonzept Timelkam-Puchkirchen-Ampflwang

Antragsteller: Marktgemeinde Timelkam (stellvertretend für die teilnehmenden Gemeinden)

Status: beantragt


Ein erklärtes Ziel der KEM Vöckla-Ager ist die Stärkung des nicht-motorisierten Verkehrs im Sinne des Umwelt- und Klimaschutzes und die Steigerung des Radanteils von 4,7 % auf 10 %. Dieses Ziel kann jedoch nur erreicht werden, wenn sichere, alltagstaugliche Radwege dafür geschaffen werden. Konkret geht es bei dem Projekt „Radfahrkonzept Timelkam-Puchkirchen-Ampflwang“ um die Idee, eine Radfahrverbindung zwischen den Orten Timelkam, Puchkirchen und Ampflwang – wenn möglich auch entlang der Museumsbahn zu planen, mit dem Ziel, einen alltagstauglichen Anschluss der Gemeinden außerhalb der Wirtschaftszone an die Zentren für Arbeit, Schule und Einkaufen zu schaffen.

Um eine sichere Verbindung zwischen den drei Gemeinden zu ermöglichen, müssen die bestehenden Lücken geschlossen werden. Im Rahmen des Projektes sollen die geplanten Radewegeverbindungen von einem/r Planer/in dargestellt, die Varianten verglichen, die Machbarkeit beurteilt und weiter-führende Maßnahmen inkl. Kostenschätzungen ausgearbeitet werden. Die Ergebnisse sollen den Gemeinden als aussagekräftige Grundlage für die nächsten Schritte in Richtung konkreter Umsetzung der Radwege dienen.

Die Förderung der Gesundheit und Bewegung der Menschen in der Region ist neben der Ermöglichung des Alltagsradfahrens ein wesentliches Ziel des Projektes. Auf einem befestigten Radweg könnten neben dem Radfahren auch andere Freizeitsportarten, wie Inlineskaten, Rollski, usw. betrieben werden.