Vöcklabrucker (Pfand)Gschir’l

Antragsteller: Stadtmarketing Vöcklabruck

Status: beantragt

 

 

 

Mit dem LEADER-Projekt Vöcklabrucker (Pfand)Gschir’l soll ein einheitliches Pfandsystem mit Mehrweggeschirr für teilnehmende Vöcklabrucker Gastronomiebetriebe ins Leben gerufen werden, um Gerichte zum Mitnehmen bzw.  Liefern ohne Verpackungsmüll genießen zu können. Die teilnehmenden Gastronomiebetriebe der Stadt Vöcklabruck bieten gegen Pfand ein Geschirr an, in dem Speisen mit nach Hause oder beispielsweise in die Arbeit genommen werden können. Auch für Essenslieferungen kann dieses Geschirr verwendet werden. Die Gastronomen müssen sich folglich keine Gedanken mehr über die Anschaffung von Verpackungsmaterial für Take-Away bzw. Lieferservice Bestellungen machen.

Auf diese Weise soll die erhebliche Menge an Müll, die durch Einwegverpackungen entsteht, reduziert werden. Die teilnehmenden Gastronomiebetriebe kaufen die gewünschte Menge an Geschirr um einen Pfandpreis direkt beim Stadtmarketing ein und geben dieses eins zu eins an den Endkunden weiter. Um eine einfache und kundenfreundliche Rückgabe zu ermöglichen, kann das Geschirr in jedem teil-nehmenden Betrieb zurückgebracht werden, bzw. auch wieder befüllt werden lassen.

Die Stadt Vöcklabruck setzt dabei einen wesentlichen Schritt für eine praktikable, sowie umwelt- und ressourcenschonende Mehrweg-Lösung und gegen den Trend zur Wegwerfgesellschaft. Das Pfand-system soll als Pilotprojekt mit den Gastronomiebetrieben der  Vöcklabrucker Innenstadt gestartet werden. Mittel- bis langfristig ist angedacht, dass sich immer mehr Betriebe in der Region am Projekt beteiligen.

Foto: Beispielbild, Pixabay