Energiesparen im Alltag

Energiesparen im Alltag

Dieser Beitrag trägt zu folgenden Nachhaltigkeitszielen bei:

, , ,

Text von: Madeleine Pachler

Durch die hohen Energiepreise ist das Thema Energiesparen nochmals mehr in den Fokus gerückt. Und das auch zurecht, denn wie die e-control festgestellt hat, kann ein durchschnittlicher Haushalt jährlich bis zu 1.100 Euro sparen (derzeit wahrscheinlich noch mehr).

Hier sind ein paar Tipps, die sich leicht in den Alltag einbauen lassen:

Pflanzen mit Regenwasser gießen

Duschen statt baden

Mit dem Fahrrad bzw. den Öffis fahren oder zu Fuß gehen

 Energiesparende Geräte kaufen – Energiepickerl beachten!!!

Wäsche & Geschirr bei niedrigen Temperaturen waschen

Geschirr vor dem Einräumen nur kalt abspülen

Trockner nur bei Bedarf, lieber auf der Leine trocknen

Beim Kochen den Deckel auf den Topf

Restwärme der Herdplatte bzw. des Ofens nützen – einfach 5-10 Min. früher ausschalten

Den Kühlschrank richtig einstellen (ca. 7 °C) und einräumen

Gefrierfach regelmäßig abtauen

Keine warmen Speisen in den Kühlschrank geben – immer erst bei Zimmertemperatur auskühlen lassen

Heizkörper regelmäßig entlüften

Stoßlüften statt dauerhaft Fenster kippen

Raumtemperatur senken – 1°C weniger heißt bis zu 6% Einsparung

Türen zu weniger geheizten Räumen schließen

Beleuchtung, die nicht notwendig ist, ausschalten

LED-Lampen
verwenden

Elektronische Geräte ganz ausschalten und auf Stand-By Modus verzichten

Energiesparfunktion bei IT Geräten nutzen

Internet Modem und Router nachts ausschalten

Ladegeräte ganz ausstecken, da sie sonst immer Strom brauchen

Helligkeit von Bildschirmen an die Umgebungshelligkeit anpassen

Wer im Winter zu Hause einen Wollpulli statt nur einem T-Shirt trägt, spart Energie
und Geld.

Skip to content