Nachhaltig Reisen – Entspanntes Radln am Murradweg

Nachhaltig Reisen ist so einfach und man muss nicht immer in die Ferne schweifen, auch in der Nähe gibt es wunderschöne Urlaubsmöglichkeiten.

Gemeinsam mit einer Freundin und 2 e-bikes machten wir uns in Innerkrems in den Nockbergen bei kühlen Temperaturen in Richtung Murradweg über Schönfeld in Richtung Mur auf den Weg. in Madling kamen wir zum gut beschilderten Murradweg, danach ging es nicht immer bergauf in Richtung Osten, sondern auch oft bergauf. So waren wir an den beiden ersten Tagen froh, mit Motorunterstützung unterwegs zu sein, 1.300 Hm mussten bewältigt werden.

Am 1. Tag führte uns der Radweg nach Murau, unbedingt absteigen und den alten Ort besichtigen! Nach 8 h und 86 km  landeten wir in dem beschaulichen Ort Scheiffling, ein eher bescheidenes Quartier wurde bezogen, aber bei einem Spaziergang fanden wir dann doch ein nettes Restaurant beim Leitner.

Foto: Sabine Pommer

Der 2. Tag führte uns über Judenburg und Knittelfeld nach 88 km nach Leoben, wo wir im Asia Spa einen Ausgleich für das Quartier am 1. Tag fanden. Leoben war auch sehenswert, aber auch einige Ortsplätze, die verkehrsberuhigt für Radler und Fußgänger angenehm waren.

Am 3. Tag ging es durch wunderschöne Landschaft und weniger Höhenmeter nach Graz, die Stadteinfahrt war dann schon sehr urban und belebt, aber Graz ist mit dem Rad fein zu befahren. Das kleine und sehr nette Boutique Hotel Dom mitten in der Altstadt bot eine ideale Unterkunft. So konnten wir noch einen Spaziergang und Abendessen in der wunderschönen Altstadt machen.

Der 4. Tag war dann flach auch ohne Unterstützung zu befahren. Allerdings haben wir uns vor Mureck verfahren, und kamen nette Ortschaften, machten aber einen Umweg von ca. 10 km. Es kam dann auch noch aufziehendes Gewitter dazu, wir konnten aber dann doch noch rechtzeitig vor Regenbeginn im Mühlenhof Restaurant wunderbar essen, die die historische Schiffsmühle bestaunen. Danach radelten wir wieder nach Abzug des Regens weiter in unser Quartier in den Weinbergen, eine nette Frühstückspension in Radochen.

Am 5. Tag war unsere Radtour noch nicht ganz zu Ende, wir radelten nach Bad Radkersburg, wo wir um 11.00 mit dem Bus wieder Richtung Tamsweg (Bacherreisen). Der angekündigte Regen war nun so richtig angekommen, als wir im Bus saßen. Wir konnten in Madling im Lungau wieder aussteigen, und unsere Tour in Innerkrems nach 370 km und 2.600 Hm wieder beenden. Unsere beiden E-Bikes haben uns diese 5 Tage Radltour sicher und ohne Probleme befördert, für zwei über 60-jährige ohne Werkzeug und Rad-Reparierkenntnisse sehr wichtig!

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.