Nachhaltig Reisen – Weitwandern am Attersee

Nachhaltig Reisen ist so einfach und man muss nicht immer in die Ferne schweifen, auch in der Nähe gibt es wunderschöne Urlaubsmöglichkeiten.

Weitwandern rund um den Attersee – warum verreisen, wenn traumhafte Landschaften direkt vor der Tür auf uns warten?

 

Bericht über den Weitwanderweg Attersee-Attergau in 4 Etappen auf 2 Wochenende verteilt. Ein „junges“ Ehepaar erkundet die Heimat…

Wir starteten am Sonntag, 5.9.21 früh direkt von zuhause Richtung Seewalchen zur 1. Etappe auf den Buchberg. Dort war ein Weg gesperrt, somit haben wir über den Buchberg um 3,5 km mehr Weg und 100 Höhenmeter als in der Beschreibung im Internet gehabt. Unten in Attersee, ging es dann an der Bahnstrecke Attersee-Vöcklamarkt entlang nach St. Georgen. Von dort wanderten wir über den Kronberg zur herrlichen Aussicht bei der Kronberg-Kapelle. Auf dem Grat des Kronbergs entlang waren wir schon etwas ungeduldig auf den Abstieg nach Nußdorf, waren wir doch schon 8 Stunden inkl. Pause beim Gassner in St. Georgen auf den Beinen. Nach 9 Stunden erreichten wir nach knapp 29 km und 770 Höhenmeter unser Quartier in Nußdorf und freuten uns auf ein gutes Abendessen.

Die 2. Etappe nach Unterach war reinste Erholung, mit 14 km und nur 450 Hm wanderten wir mit Blick auf den Attersee und aufs Höllengebirge bei bestem Spätsommer Wetter zur Schiffsanlegestelle Unterach. Die Fahrt mit dem Schiff nach Schörfling zurück, mit regionalem Essen und Trinken war dann reinster Genuss.

Ein Wochenende darauf starteten wir in Unterach zum Aufstieg in die Eisenau, danach in die herrliche Burggrabenklamm und runter nach Burgau und Weißenbach. Ein kleines Stück führt der Weg direkt an der Attersee Bundesstrasse ohne Gehsteig! Das war eigentlich das einzig negative Erlebnis der Tour, hier müsste dringend ein Verbindungsweg für Wanderer geschaffen werden!

Foto: Sabine Pommer

Nach einer kurzen Rast im Hotel Weißenbach, das irgendwie aus der Zeit gefallen zu scheint, geht’s am Nikoloweg nach Steinbach, mit vielen Infotafeln über den Wald. In Seefeld im Hotel angelangt, ist das Schwimmen im Attersee mit der anschließendem Panorama-Sauna eine wunderbare Entspannung nach 22 km und 925 Hm.

Zur letzten Etappe starteten wir auf den Bramhosen, von dem bewaldeten Berg hat man aber immer wieder schöne Ausblicke auf den Attersee. Runter zur Alexenau und auf den Gleisnerweg Richtung Weyregg, an den entzückenden Alpakas vorbei, hat man fast immer den Attersee mit dem gegenüberliegendem Ufer im Blick, Erinnerungen an die beiden ersten Etappen kommen in Erinnerung. In Weyregg an der schönen Strandbar bei der Schiffsanlegestelle ein leichtes Essen genießen, gehört auch zu den Highlights bei dieser Tour. Auch wenn das Schiff Richtung Schörfling gerade abfährt, wir lassen uns nicht beirren und gehen auf den Gahberg am Weg nach Hause. Über den Häfferlberg sehen wir dann schon Schörfling und freuen uns auf einen großen Eisbecher beim Ottet am Marktplatz. Nach 22 km und 940 Hm lassen wir die Tour ausklingen und schmieden die nächsten Pläne zum Weitwandern am Berge-Seen-Trail Salzkammergut. Nach 86 km und 3.100 Hm wissen wir, dass der schönste Urlaub direkt vor der Haustür beginnen kann.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.