Sanierungsoffensive und Förderungen für erneuerbare Energien

photovoltaik_BeispielAuf Initiative des Umweltministeriums und des Wirtschaftsministeriums wird die Förderungsoffensive für die thermische Sanierung auch heuer wieder fortgeführt. Anträge können seit dem 3. März gestellt werden. Der Fokus liegt dabei erneut auf hochwertige, umfassende Sanierungen. Insgesamt werden 43,5 Millionen Euro für thermische Sanierungen von Häusern, Wohnungen und Betriebsgebäuden bereitgestellt. Die Aktion läuft so lange wie Budgetmittel vorhanden sind, längstens bis 31.12.2017.

 

 

Weiters wird im Privatbereich seitens des Klima- und Energiefonds der Einsatz von klimaschonenden und umweltfreundlichen Technologien zur Energieversorgung unterstützt. Gefördert wird die Errichtung erneuerbarer Energieträger wie Photovoltaik-Anlagen, Holzheizungen und Solaranlagen. Start der Förderaktion war der 01. März 2017, eine Einreichung ist somit bereits jederzeit möglich.

Für land- und forstwirtschaftliche Betriebe gibt es 2017 eine Neuauflage der Förderung von PV-Anlagen. Gefördert werden neu errichtete, frei stehende Photovoltaikanlagen oder Aufdachanlagen mit 275 Euro pro kWpeak und gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen mit 375 Euro pro kWpeak ab einer Anlagengröße von 5 kWpeak.

Voraussetzungen sowie Abwicklungsdetails zu den verschiedenen Fördermöglichkeiten sind auf der Homepage der KPC (www.publicconsulting.at) abrufbar.