Pilotprojekt “Zeit zum Gesundwerden” in der Region Vöckla-Ager

Antragsteller: KiB children care – Verein rund ums erkrankte Kind

Status: beantragt

 

 

 

 

Eltern stehen oft vor der Frage: Wer betreut mein Kind, wenn es krank ist und nicht in den Kindergarten oder zur Schule gehen kann? Wer betreut mein Kind, wenn ich krank bin?

Aufgrund der gesellschaftlichen Entwicklungen (Mütter gehen früher wieder arbeiten, Großmütter sind noch berufstätig,…) entsteht ein Unterstützungsbedarf bei der Betreuung kranker Kinder. Um diese Betreuungslücke zu schließen, soll erstmalig das Pilotprojekt “Zeit zum Gesundwerden” in der Region Vöckla-Ager umgesetzt werden.

Das Ziel ist der Aufbau eines gemeindenahen Versorgungsmodells für Familien bei krankheitsbedingten Notfällen. Bei einem Krankheitsfall in der Familie kommt eine Betreuungsperson ins Haus, um sich um das Kind zu kümmern bzw. um das Kind zum Arzt oder ins Krankenhaus zu begleiten. Diese Betreuung soll in der gesamten Region Vöckla-Ager möglich werden.

Das Kleinprojekt “Modellentwicklung Notfall-Mama” wurde ebenfalls durch LEADER-Fördermittel finanziert und wird nun in diesem Projekt weiterentwickelt. Um vorab weitere Erkenntnisse auf regionaler Ebene zu sammeln und die Umsetzbarkeit eines Großprojektes zu testen, wurde die Projektidee 2018 in den Gemeinden Wildendürnbach, Heiligenkreuz an der Waasen, Hof bei Salzburg und Seewalchen am Attersee in einem kleinen Rahmen auf Gemeindeebene getestet und umgesetzt. In dieser Testphase wurden wertvolle und positive Erfahrungen gesammelt.

Die Maßnahmen sind in 7 Arbeitspakete verpackt. Wobei der Schwerpunkt auf der Bekanntmachung der Betreuungspersonen in Kindergärten, Schulen und direkt in den Familien liegt.
Im Vordergrund steht: Die Eltern bzw. Aufsichtspersonen kennen die Betreuungspersonen und auch die Kinder sind mit ihnen vertraut.

Die Erkrankung eines Kindes stellt eine außergewöhnliche Belastungssituation für Familien dar. Mithilfe des Pilotprojektes “Zeit zum Gesundwerden” führt ein Krankheitsfall in der Familie nicht zu Chaos und Stress, sondern ermöglicht die bestmögliche Versorgung des Kindes.

“Wie wir mit den Kindern heute umgehen,
das wird die Welt von morgen prägen.”
Hans Jonas