Jugendliche am Fluss, im Fluss, über dem Fluss

Jugendliche am Fluss, im Fluss, über dem Fluss

Projektträger: Personenvereinigung zur Förderung der Jugendarbeit Status: abgeschlossen Im Rahmen von sogenannten „Wildnistagen“ wurden Jugendliche unterstützt, ihre Fähigkeiten selbstverantwortlich und selbstbestimmt zu entwickeln. Zielgruppe für dieses erlebnispädagogische Angebot waren Lehrlinge, SchülerInnen aus den polytechnischen Lehrgängen und arbeitssuchende Jugendliche. Besondere Anliegen waren die Sensibilisierung der eigenen sozialen Fähigkeiten (die erst als solche entdeckt werden mussten) und ihre Auswirkungen auf eine Gruppe. Diese Basis konnte Mithilfe dieses Projektes im Herbst 2016 und 2017 in Form von Outdoorpädagogik an der Vöckla bzw. mit Hilfe der Theaterpädagogik erreicht werden. Darauf aufbauend fanden im Juni 2017 Wildnistage statt. Ziel war es, Jugendliche aus ihrer Komfortzone zu holen und in der Gruppe an individuellen Zukunftsperspektiven zu arbeiten. Im Mai 2018 fand ein Berufsnavigationsprojekt mit outdoorpädagogischen Elementen statt. In einem weiteren Schwerpunkt richtete sich der Blick speziell auf Mädchen mit Migrationshintergrund. Diese Zielgruppe hat mit ganz eigenen Hürden zu kämpfen und im Laufe der Arbeit hat sich gezeigt, dass das Tanzen eine geeignete Form darstellt um sie zu erreichen. Daher hat der Treffpunkt mensch & arbeit gemeinsam mit dem Jugendzentrum YouX die Mädchentanzgruppe „girls on fire“ gegründet, welche bei verschiedenen Auftritten auch öffentlich zu sehen waren. Es nahmen 160 SchülerInnen im Rahmen der Orientierungstage am Projekt teil. 16 Jugendliche bestritten die mehrtägige Berufsnavigation und Perspektivenentwicklung bei den Wildnistagen, 63 Jugendliche nutzten die Outdoor-Berufsnavigationstage und 12 Mädchen wirkten bei einem professionellen Tanzworkshop mit.
Skip to content