Naturerlebnis Schottergrube

Naturerlebnis Schottergrube

Projektträger: Gemeinde Redlham

Status: abgeschlossen






In der Gemeinde Redlham wurde auf einer Fläche von fast einem Quadratkilometer in den letzten Jahrzehnten intensiv Schotter abgebaut. Die dadurch neu entstandene Landschaft mit ihren zahlreichen Seen entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem neuen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere, aber auch zu einen beliebten Naherholungsgebiet für viele Menschen. Ziel dieses Projektes war es, diese sehr positive Entwicklung einerseits zu schützen aber auch durch einige Maßnahmen noch weiter zu fördern bzw. zu steuern. Durch die Schaffung des Rundweges mit Naturbeobachtungspunkten sollte es gelingen, dass die erholungsuchenden Menschen sich großteils nur auf diesem Weg aufhalten, womit die Lebensräume für Fauna und Flora weniger gestört werden.

Unter Einbeziehung des Römerradweges und des Treppelweges entlang der Ager wurde nunmehr in dem ehemaligen Schotterabbaugebiet dieser Rundweg mit insgesamt elf Beobachtungspunkten errichtet. Dieser Rundweg mit seinen Naturbeobachtungsplätzen und Informationspunkten trägt dazu bei, die Besonderheiten dieses Gebietes besser zu verstehen und noch mehr zu schätzen. Durch gezielte Maßnahmen, wie das Anlegen von Biotopen oder Flachwasserzonen entstanden neue, sehr wertvolle Lebensräume für die Tier- und Pflanzenwelt. Der Schutz der sehr seltenen Habitate, die durch den Schotterabbau entstanden sind, ist ebenfalls ein sehr zentrales Anliegen dieses Projektes.

Alle elf Beobachtungspunkte wurden mit Informationstafeln ausgestattet. Diese wurden graphisch ansprechend gestaltet und bieten jede Menge an wissenswerten Informationen. Zusätzlich wurden bei den meisten Naturbeobachtungspunkten Sitzsteine und -bänke bzw. Tische aufgestellt, sodass die Beobachtungspunkte zum Verweilen einladen.

Skip to content