News

Die Landesgartenschau in Wolfsegg als Impuls für Regional- und Gemeindeentwicklung

Im Jahr 2022 findet in der Gemeinde Wolfsegg die Landesgartenschau Oberösterreich unter dem Titel “Schräge Gärten und rosige Aussichten” statt. Das LEADER-Projekt “Rosige Aussichten” soll die bestmögliche Integration der Landesgartenschau in die Gemeinde Wolfsegg und darüber hinaus ermöglichen. Die Region, die Gemeinden und letztendlich die Bevölkerung sollen davon optimal und nachhaltig profitieren.

Die Landesgartenschau wird als Chance für die Umsetzung regionaler Projekte genutzt: Die Reaktivierung des Friedensmuseums in Wolfsegg zu einem Ort der Gemeinschaft, die Errichtung von Aussichtsplattformen als Landmarks oder die Ortskernbelebung und Leerstandsaktivierung in der Gemeinde.

Gerade der Bereich Leerstandsaktivierung ist in ländlichen Regionen ein aktuelles Thema. Daher werden auch andere Gemeinden der Region eingeladen, gemeinsam mit ExpertInnen eine Leerstandsanalyse durchzuführen und anschließend Nutzungsmöglichkeiten dafür zu erarbeiten.

Am Mittwoch, 5. Juni 2019 um 18:00 Uhr findet der Baukulturstammtisch des Architekturforums Oberösterreich (afo) im wieder aktivierten Kiosk (Stelzhammerstraße 4, 4902 Wolfsegg) statt. Die Bürgermeisterin Barbara Schwarz, Karin Standler (Landschaftsarchitektin), Veronika Platz (Leerstandsaktivierung) und Franz Koppelstätter (Vorstand afo) laden alle Interessierten herzlich ein, sich bei der Veranstaltung mit ihren Ideen einzubringen!
Um Anmeldung unter office@standler.at wird gebeten,
nähere Infos unter https://afo.at/programm/stammtisch/baukultur-stammtisch-14

Foto: Karin Standler, Friedensworkshop Wolfsegg
Foto: Karin Standler, Friedensworkshop Wolfsegg

Im Zuge des LEADER-Projekts “Rosige Aussichten” wurde im Februar 2019 ein Workshop zum Thema Frieden in Wolfsegg veranstaltet. Ein wichtiger Punkt dabei war bzw. ist die Reaktivierung des (derzeit geschlossenen) Friedensmuseums der Gemeinde.