Energie NewsNews

LEADER-Exkursion “Alltagsradfahren in den Niederlanden”

Lernen von den Besten in der Radhauptstadt Groningen und Umgebung

Unsere Region hat Anfang Oktober gemeinsam mit den LEADER-Regionen Mühlviertler Kernland und Eferdinger Land die Fahrradvorzeigestadt Groningen und ihre umliegende Region besucht. Dabei konnten wir drei Tage lang die Radfahrkultur der NiederländerInnen hautnah erleben.

Ziel der Exkursion war es, von den Besten zu lernen und neue Ideen und Inspirationen zur Verbesserung der Fahrradsituation in unserer Region zu bekommen. Beispiele dafür wurden zu Genüge geboten: von Bicycle Highways (Fahrrad-Autobahnen), welche als äußerst großzügige Fahrradwege die RadfahrerInnen in die Stadt leiten, über Park & Ride Anlagen für Fahrräder mit smarten Fahrradboxen, bis zu der mit einer Länge von 800 Meter gerade im Entstehen begriffenen längsten Fußgänger- und Fahrradbrücke Europas.

Neben diesen aufwändigen infrastrukturellen Maßnahmen bedienen sich die NiederländerInnen aber auch ganz einfacher Mittel, um den Fahrradverkehr aufzuwerten. Am “Grote Markt” (Hauptplatz) in Groningen entsteht in der Nacht ein “Pop-Up-Fahrradabstellplatz”. Stewards (EinweiserInnen) erinnern die RadfahrerInnen freundlich daran, ihr Fahrrad auf den markierte Plätzen abzustellen und sind dabei gerne auch behilflich. Die Markierungen werden mittels Klebeband am Hauptplatz aufgeklebt und können morgens wieder entfernt werden, um für den wöchentlichen Markt und andere Veranstaltungen Platz zu machen. 

Die Exkursion war ein voller Erfolg, viele Ideen und Motivation konnte mit nach Hause genommen werden. Im nächsten Jahr findet der Austausch seine Fortsetzung. Dann kommen die KollegInnen aus den Niederlanden nach Österreich, um touristische Radfahrprojekte in Oberösterreich zu besichtigen.